Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Donnerstag, 12.12.2019

Maschinenbaustudium nach Ausbildung zum Industriemechaniker einheitliche erstmalige Berufsausbildung

Das Finanzgericht Münster hat sich mit der Frage des Vorliegens einer einheitlichen erstmaligen Berufsausbildung befasst, wenn an die Berufsausbildung zum Industriemechaniker ein berufsbegleitendes Bachelorstudium Maschinenbau angeschlossen wird (Az. 8 K 2774/18).

Der am 13.03.1992 geborene Sohn der Klägerin absolvierte von August 2008 bis zum 31.01.2012 eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Eine interne Bewerbung für eine Stelle im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums reichte der Sohn gegen Ende seiner Ausbildung bei seinem Arbeitgeber ein. Nach Ausbildungsabschluss beschäftigte ihn sein Arbeitgeber im Rahmen einer Vollzeittätigkeit (35 Stunden/Woche) weiter. Am 02.08.2012 immatrikulierte er sich an der Fachhochschule zum 01.09.2012 und absolvierte dort in Teilzeit ein berufsbegleitendes Studium Maschinenbau. Zu entscheiden war, ob die Beklagte die Kindergeldfestsetzung für den Sohn der Klägerin ab Januar 2013 zu Recht abgelehnt hat. Die Beklagte war der Ansicht, dass der Sohn eine erste Berufsausbildung bzw. ein Erststudium abgeschlossen habe und sich aktuell in einer weiteren Berufsausbildung befinde.

Das FG Münster gab der Klage statt. Die Klägerin habe für den Zeitraum Januar 2013 bis März 2017 Anspruch auf Kindergeld für ihren Sohn. Für den Streitzeitraum sei er zu berücksichtigen, da er in diesem Zeitraum eine Ausbildung nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2a EStG absolvierte. Um den Abschluss “Bachelor of Engineering” zu erlangen, war der Sohn auf ein weiterführendes Studium angewiesen, welches auf seiner Ausbildung als Industriemechaniker aufbaue. Der Kindergeldanspruch sei auch nicht wegen der Erwerbstätigkeit des Sohnes im Umfang von 35 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit ausgeschlossen, denn er habe im Streitzeitraum noch keine erstmalige Berufsausbildung abgeschlossen. Denn das Bachelorstudium stelle einen Teil der Erstausbildung dar. Ein enger zeitlicher Zusammenhang zwischen der Ausbildung als Industriemechaniker und dem Bachelorstudium sei ebenfalls gegeben, denn der Sohn habe sich nach Beendigung seiner Ausbildung zum frühestmöglichen Zeitpunkt an der Fachhochschule immatrikuliert.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.